Illustration

Österreichischer Arbeitskreis für Tiefenpsychologische Transaktionsanalyse

Aktuelles aus unserem Verein

ÖATA-Nachruf auf Fanita English († 20.01.2022)

Fanita English (* 22. Oktober 1916 in Galați, Rumänien; † 20. Januar 2022 in St. Mateo, Kalifornien)

ÖATA-Nachruf auf Fanita English, geborene Blumberg. Sie war Vorbild, Kollegin und die Grande Dame der Transaktionsanalyse.

Fanita English feierte am 22. Oktober 2021 Geburtstag. Es war ihr 105 und auch ihr letzter in dieser Welt. Sie feierte mit ihrer Tochter und mit vielen (virtuellen) Gratulant*innen aus aller Welt. Und mit einem Stück ihres geliebten Schokoladekuchen.

Fanita – ihr Wirken

Als ausgebildete Sozialarbeiterin, Kindertherapeutin, Psychoanalytikerin, Gestalttherapeutin, Transaktionsanalytikerin und Autorin hat Fanita unzähligen Menschen in vielen Ländern erhellende Einsichten geschenkt und tiefe Einblicke in die menschliche Psyche ermöglicht.

Sie war überzeugte Transaktionsanalytikern und hat ihre und auch unsere tiefenpsychologische TA um wesentliche und wertvolle Modelle bereichert. Als Entdeckerin u.a. des Episkripts und der “heißen Kartoffel”, den Ersatzgefühlen, den 3 Motivatorinnen, von ihr auch Göttinnen genannt, den „Baum- oder Jahresringen“, dem Dreiecksvertrag sowie den Charaktertypen und den Ausbeutungstransaktionen hat sie die TA erweitert und gleichzeitig auf ihre psychoanalytischen Wurzeln zurückgeführt.

03.05.2022 | Daniel Rainer